Die Steuerpflicht bei der KFZ Steuer – Informationen 2020

Was besagt die Steuerpflicht bei der KFZ Steuer? Steuerpflichtig im Rahmen der KFZ Steuer ist ein Fahrzeug erst ab dem Zeitpunkt, wenn es zugelassen ist und mit entsprechenden amtlichen Plaketten versehenen Kennzeichen ausgestattet ist. Außerdem müssen dem Fahrzeughalter ebenfalls die amtlichen Zulassungsbescheinigungen und Papiere ausgehändigt wurden.

Nur der Besitz eines Kraftfahrzeuges, das nicht im öffentlichen Verkehrsraum betrieben wird, begründet noch keine KFZ-Steuer Verpflichtung.

Selbst bei einer widerrechtlichen Benutzung eines Fahrzeugs gilt die Steuerpflicht. Wenn also das Fahrzeug benutzt wird, ohne dass die dafür nötige Zulassung vorhanden ist, hat man trotzdem die KFZ-Steuer zu entrichten.

Dauer der Steuerpflicht

Steuerpflicht KFZ Steuer
Steuerpflicht der KFZ Steuer

Ist ein Kraftfahrzeug zugelassen, besteht für den Umfang der Nutzung im öffentlichen Verkehrsnetz keine Beschränkung, die ihre Begründung in der Kfz Steuer finden könnte.

Die Steuerpflicht besteht solange, bis das Fahrzeug wieder amtlich abgemeldet wird, mindestens jedoch einen Monat. Durch diese Mindest-Besteuerungszeit will der Gesetzgeber einen zu hohen Verwaltungsaufwand für sehr kurzfristige An- und Abmelde-Zeiten verhindern.

KFZ Steuer beim Fahrzeug Verkauf

Wird ein Fahrzeug aber zum Beispiel verkauft und es kommt daher zu einer Fahrzeug-Umschreibung innerhalb eines Monats nach Anmeldung, fällt keine doppelte Besteuerung an, vielmehr wird eine tagesgenaue Abrechnung vorgenommen.

Für eine Beendigung der Steuerpflicht durch eine ordnungsgemäße Abmeldung oder Ummeldung hat der Halter bei der zuständigen Behörde die Zulassungsbescheinigungen und die Kfz-Kennzeichen vorzulegen, für die Ummeldung die Verkaufsanzeige.

 

KFZ Steuer bei Diebstahl

Was passiert im Falle von unvorhergesehenen Umständen wie bspw. Autodiebstahl? Ist ein Fahrzeug zum Beispiel gestohlen worden, muss dieses unverzüglich den Zulassungsbehörden und der Polizei gemeldet werden.

In diesem Fall erhält das Finanzamt nach längstens 18 Monaten den Zulassungsbehörden eine Abmeldebescheinigung mit dem genauen Abmeldedatum.

Die Kfz Steuer, die bis zu diesem Zeitpunkt durch den Halter bezahlt werden müsste, kann auf Antrag durch das zuständige Finanzamt erlassen werden. Diesem obliegt dann die Entscheidung darüber, ob die KFZ Steuer anteilig erlassen wird.


Diese Seite bewerten ?

Durchschnittliche Bewertung 4.1 / 5. Anzahl Bewertungen: 112

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.